Fehler passieren, ja kein Projekt ist perfekt. Das ist auch ein Ding der Unmöglichkeit. eZ Publish bietet dem Entwickler einige Möglichkeiten um sie zu vermeiden. Konrad Dzwinel aus Polen kam auf die Idee die Fehler in eine Chrome Erweiterung auszulagern.

 

 

 

Dabei nutzt er den ausgegeben HTML Code der eZ Publish erzeugt wenn man den Debug Modus aktiviert hat.

[DebugSettings]
DebugOutput=enabled


[TemplateSettings]
ShowUsedTemplates=enabled
Debug=enabled
ShowXHTMLCode=disabled

Nach der Installation geht man auf Darstellung/Entwicklung und schon sieht man unten in dem Fenster zwei neue Tabs. Diese Tabs sind natürlich aktiv wenn es sich um eine eZ Publish Seite handelt.

Download der Chrome Erweiterung

eZ Messages

Zeigt Template Informationen, darunter finden sich alle Optionen die auch bei der Standardfehlerausgabe vorhanden sind. Error, Warning Notice, Debug;Durch die unterschiedlichen Farben erkennt man schnell den Status der jeweiligen Meldung.
Alle benutzen Templates pro Seite werden hier ebenfalls angezeigt. Wobei mir hier die Farbzuteilung nicht ganz klar ist.
Diese Funktion sollte eigentlich die benutzen Templates visuell im Layout anzeigen, dazu muss man Template Debug aktivieren. Was bei mir aber leider nicht funktioniert hat. Ich werde es in den nächsten Tagen nochmals probieren.

Fazit

Die Erweiterung ist recht gut gelungen. Es unterstützt sehr die Entwicklungsarbeit.

Was könnte man noch tun?

  • Visuelle Verbesserungen
  • Tabs für eine bessere Gruppierung der Meldungen
  • Farbanpassungen
  • eigene Debugmeldungen über einen Operator, die visuell gut aufbereitet sind

Schade ist das die Erweiterung nur ab eZ Publish 4.5 funktioniert. Vielleicht gibt es ja noch die eine oder andere Änderung.

Links:

 

 

 

https://blog.silversolutions.de/wp-content/uploads/2018/12/tools-tipps_dummy.pnghttps://blog.silversolutions.de/wp-content/uploads/2018/12/tools-tipps_dummy-150x150.pngDavid HohlB2B.technologieCMS,Tipps & Tricks,ToolsFehler passieren, ja kein Projekt ist perfekt. Das ist auch ein Ding der Unmöglichkeit. eZ Publish bietet dem Entwickler einige Möglichkeiten um sie zu vermeiden. Konrad Dzwinel aus Polen kam auf die Idee die Fehler in eine Chrome Erweiterung auszulagern.       Dabei nutzt er den ausgegeben HTML Code der eZ Publish...Die e-Commerce B2B Experten bloggen über Shops, ERP Connectivity und das integrierte CMS eZ Publish