Nachlese eZ Conference 2017

16 Jun

Tower Bridge, LondonDer Konferenzort konnte prominenter nicht sein: direkt an der Tower Bridge in London fand die eZ Conference 2017 statt. Vor dem Hintergrund dieses beeindruckenden Londoner Wahrzeichens haben Partner und Kunden aus aller Welt die neuen CMS-Trends und die kommenden Features von eZ Platform als headless CMS diskutiert. 

Neue Features in eZ Platform 1.9

Die Version 1.9 kann mit einigen interessanten Features aufwarten. Taxonomien helfen Inhalte zu klassifizieren und den Kunden zielgerichtete Inhalte anzubieten. eZ Tags bietet genau dies. Angemeldete Kunden können im Profil ihre Interessen auswählen und so von zielgerichteten Inhalten profitieren.

Ein neue Funktion in eZ Studio erlaubt es nun, Formulare für Anmeldungen oder Feedback komfortabel über Drag & Drop zu erstellen.

Siteimprove unterstützt Redakteure und prüft, ob die neue News möglichst vollständig ist, keine Rechtschreibfehler enthält und auch für Suchmaschinen die wichtigsten Anforderungen erfüllt. Daneben bietet dieses Werkzeug die Anzeige von Daten aus Google Analytics zur aktuellen News an.

Die Version 1.9 setzt nun auf Solr 6. 

eZ Platform reloaded

Ein Haupthema der Konferenz war unbestreitbar die kommende Version 2.0. Die Erwartungen sind hoch und die vielen Vorträge mussten beweisen, ob eZ diese Erwartungen erfüllen wird.

eZ Platform und insbesondere die Enterprise Funktionen wie eZ Studio können schon heute mit der Version 1.9 genutzt werden. eZ Platform ist eines der ersten CMS Systeme, die den zukünftig wichtigen Headless Mode konsequent unterstützen. Allerdings hat die Version 1 auch einen großen Nachteil: es ist für Partner nur schwer möglich, das Backend um eigene Funktionen zu erweitern. Für viele Projekte ist dies aber dringend notwendig.

Der Hersteller eZ reagiert mit Version 2.0 auf das umfangreiche Feedback von Partnern und Kunden.

eZ Platform 2.0 wird zwei wichtige Features anbieten:

  • bessere Erweiterbarkeit für Entwickler
  • Hybrid Mode für viele Funktionen

Der Hybrid Mode kombiniert die Vorteile eines Headless CMS mit den Vorteilen einer klassischen servergesteuerten Anwendung. Konkret bedeutet dies, dass die Erweiterungen des CMS auf Basis der bewährten Features (Twig, Controller, Services) erfolgen können.

Werden diese Features eher Entwickler und Partner erfreuen, so wird es doch auch sehr sichtbare Vorteile für den Redakteur geben: 

  • Das neue Backend erhält ein frisches und nutzerfreundliches Design.
  • Das neue Backend wird wesentlicher schneller und flüssiger arbeiten.

Ist PaaS die neue Cloud?

PaaS oder „Platform as a Service“ ist ein neuer Trend. Hinter PaaS steckt die Idee, dass der Plattformanbieter alle Services zur Verfügung stellt, die ein CMS oder ein e-Commerce Projekt benötigt. Dazu gehören Dienste wie Datenbank, PHP, Varnish, Webserver aber auch das Betriebssystem.

Die hohe Standardisierung soll die Installation von an sich komplexen Systemen erheblich vereinfachen. Da tausende Kunden die gleiche Umgebung nutzen ist auch eine hohe Qualität und Stabilität zu erwarten. 

eZ hat als Partner Platform.sh ausgewählt, einen kompetenten Partner, der über viel Erfahrung verfügt. Daher ist es nur konsequent dass eZ für die Zukunft ein Produkt eZ Platform Cloud angekündigt hat.

eZ Launchpad

eZ und Novoactive haben in London mit eZ Launchpad eine Lösung vorgestellt, die Entwicklern zukünftig einige Alltagsarbeiten abnehmen kann und die Installation von eZ Platform per Knopfdruck ermöglicht. eZ Launchpad nutzt die moderne Container Architektur von docker, um die notwendigen Komponenten zu installieren. 

Wir haben die Gelegenheit genutzt und eZ Platform 2 Alpha installiert.

Legacy Anwendungen auch auf eZ Platform migrieren

Beim Umstieg auf eZ Platform müssen viele Anwendungen auf die neue moderne Plattform migriert werden. Dies kostet Zeit und Geld. Mit Hilfe der Legacy-Bridge können einige Anwendungen auch ohne große Anpassungen auf die neue moderne Plattform portiert werden.

Die Legacy-Bridge war bisher nicht als Enterprise Feature verfügbar. In Zukunft können Enterprise-Kunden auch Support für die Legacy-Bridge bekommen.

Neuerungen beim Pricing

Ab sofort gibt es keine Begrenzung mehr für die Anzahl der verwendeten Content Datenbanken.

Cool Stuff

Bård Farstad – einer der Gründer von eZ – hat mit einer Slack-Integration beispielhaft gezeigt, wie einfach eZ Platform mit modernen Diensten verbunden werden kann.

Der Use Case: Das Freischalten von Kommentaren, Rezensionen oder anderen Nutzerbeiträgen ist oft mühsam und kostet Zeit. Genau dieses Problem löst eine geschickte Integration in Slack. Der Redakteur wird über einen speziellen Slack-Kanal sofort darüber informiert, dass neue Inhalte vorliegen. Er kann diese über seinen Desktop oder sein Smartphone direkt prüfen und auf Knopfdruck freischalten. Dieses Beispiel zeigt die Vorteile eines Headless CMS.

Was steht noch auf der Roadmap?

silver.solutions war auch dieses Jahr im eZ Innovation Board vertreten. Auch wenn wir offiziell keine Details veröffentlichen dürfen, so können wir doch zumindest verraten, welche Erweiterungen anstehen.

  • Eine erweiterte Workflow Engine mit vielen neuen Features
  • Advanced Dashboard für Redakteure
  • Neue und optimierte Storage Engine 

Wer nicht so lange auf die neue Workflow Engine warten möchte, der kann bereits heute auf eine Workflow Erweiterung setzen, die Gaetano Giunta als frei verfügbares Plugin vorgestellt hat.

Alle Highlights der Konferenz im Überblick gibt es auch im eZ Blog.

eZ Publish, eZ Studio, eZ Platform – What’s what?

26 Nov

In der vorletzten Woche haben wir bereits in einer kurzen Nachlese unsere Eindrücke Highlights der eZ Conference 2015 geschildert. Eines der Top-Themen waren die neuen Produkte und Lizenzmodelle. Bereits seit geraumer Zeit bereitet eZ Systems seine Nutzer, Partner und die Community auf den Wechsel zu eZ Platform vor.

Warum jetzt eZ Platform und nicht mehr eZ Publish? In der Praxis hat sich eZ Publish als leistungsfähige Online-Plattform für Projekte mit enormen Anforderungen an Content und Nutzerverwaltung bewährt und ist seinen Kinderschuhen als CMS zum Veröffentlichen (=Publish) von Internetseiten längst entwachsen. Im Zuge der nächsten Version wird sich dies nun auch im Namen des Produkts wiederspiegeln: aus eZ Publish wird eZ Platform.

Für professionelle Nutzer bietet eZ Systems künftig ein neues Produkt als Erweiterung zu eZ Platform an: eZ Studio richtet sich an Nutzer, die mehr möchten als ein CMS. eZ Studio ermöglicht ein intuitives Editieren der Seite während der Redakteur durch die Seite navigiert. Die entscheidende Erweiterung ist aber das interaktive Landingpage Tool, welches per Drag & Drop das komfortable Erstellen von Landingpages ermöglicht.

Aber was genau ist eZ Platform? Was macht eZ Studio? Und wo liegt der Unterschied zum alten eZ Publish? Hier der Versuch, ein klein wenig Übersicht in die Neuerungen zu bringen.

Continue reading “eZ Publish, eZ Studio, eZ Platform – What’s what?” »

eZ Conference in New York – Eine Nachlese

13 Nov

New York war diesmal der Tagungsort für die diesjährige eZ Conference 2015. Im trendigen Williamsburg im Stadtteil Brooklyn trafen sich vom 3. bis 5. November Partner und Kunden aus aller Welt und tauschten sich über ihre Erfahrungen und die aktuellsten Trends aus. Das Tagungshotel bot einen spektakulären Blick auf die Skyline von Manhattan.

Skyline New York vom Tagungshotel aus gesehen

Skyline New York vom Tagungshotel aus gesehen

Mit Spannung erwartet wurde die neue Version des CMS Systems, und das aus zwei Gründen. Zum einen läutet die neue Version auch eine neue Ära ein: eZ Platform als Basis Produkt wird wieder Open Source zur Verfügung gestellt, aber zum ersten Mal in der Produktgeschichte sind erweiterte Funktionen im sogenannten eZ Studio Kunden mit Enterprise Vertrag vorbehalten. Zum zweiten waren alle gespannt auf das Look&Feel der neuen eZ Version. Gab es bislang nur Screenshots, so konnten wir als Partner erstmals die neuen Funktionen live ausprobieren. Der Öffentlichkeit wird die neue Version Ende 2015 präsentiert.

Für uns das Highlight der nächsten Ausgabe von eZ: eZ Studio mit seiner neuen, modernen Nutzeroberfläche für Redakteure und mit dem wegweisenden Landingpagetool, welches Drag & Drop Features und intuitive Seitenerstellung bietet.

Zu eZ Studio und eZ Platform und den Unterschieden zum bisherigen eZ Publish gibt es eine Menge zu erzählen. Dazu erscheint im Laufe der nächsten Tage noch einen ganz eignen Artikel. An dieser Stelle zunächst eine kleine Nachlese der Top-Themen.

Trends und Themen

Neben den neuen Produkten haben jedoch auch die Vorträge der verschiedenen Teilnehmer mit neue Ideen, technischen Hintergrundinformationen und Erfahrungen eine Menge Denkanstöße geben. An dieser Stelle eine kleine Auswahl.

Deane Barker von Blend, einem eZ Partner aus den USA, hat eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig es ist, die Inhalte in einem CMS System möglichst wiederverwendbar zu planen. Nicht umfangreiche Artikel sind hier gefragt, sondern möglichst kleine und mehrfach verwendbare Texte werden  in der Zukunft Websites interessanter machen und auch die Kunden zum Lesen animieren. Die New York Times führt dieses Konzept eindrucksvoll vor.
„Cope – create once publish everywhere“ – Inhalte sollten nicht mehr speziell für einen Kanal (Browser) geschrieben werden, sondern so modular erstellt werden, dass es einfach möglich wird, Texte oder Bilder auf mobilen Geräten, Twitter, Facebook oder anderen zukünftigen Geräten darstellen zu können. Das erfordert auch ein neues Denken bei den Redakteuren.

User experience war das Thema von Paul Boag, er schreibt für renommierte Magazine wie smashing magazine oder Sitepoint. Seine These, die wir ausdrücklich unterstützen: eine gute User Experience erreicht man nicht dadurch, dass eine Agentur ein hübsches und mobiles Interface designed. Vielmehr ist hier die interdisziplinäre  Zusammenarbeit von Designern, UX-Profis, Entwicklern und Beratern (die z.B. die Prozesse kennen) entscheidend.

Karen McGrane hat es erklärt: muss ich bei meiner neuen Website oder Shop Responsive Design berücksichtigen oder geht der Trend zum „adaptive Design“? Klare Aussage: in nahezu allen Fällen ist responsive Design das richtige Werkzeug. Nur wenn nötig, sollten spezielle Anwendungen den adaptiven Ansatz verfolgen.

Subrata Mukherjee,  Vice President of Product Management (Economist Digital), „verführte“ die Teilnehmer in die Welt der Zukunft. Was wird in 50 Jahren passieren? Wird es die Lernpille geben? Spanisch in 10 Sekunden? Viel näher lag die Prognose des Economist für die nächsten 5 Jahre: Verlage müssen sich darauf einstellen, dass Kunden Ihre Inhalte nicht mehr direkt bei Ihnen lesen, sondern andere Dienstleister den Kunden personalisierte Zeitungen bieten. Das fordert bessere CMS-Systeme und Content-Planung. Ein Grund, warum auch der Economist auf eZ Publish als CMS setzt.

Kunden wie Bürkert (betreut durch silver.solutions), Hootsuite, das Schweizer Fernsehen oder Whirlpool stellten ihre Anwendung vor.

And the winners are…

Und last but not least – silver.solutions hat mit dem neuen Shop silver.e-shop den Award „Innovation of the year“ gewonnen! Wir sind sehr stolz und freuen uns über diese große Anerkennung.

Hier eine Aufstellung der Award Gewinner in allen Kategorien 2015:

  • Innovation of the Year – silver.e-shop made by silver.solutions
  • Contributor of the Year – Carlos Revillio
  • Best eZ 5 Symfony Project – Hootsuite
  • Best Mobile Experience – Viking Line Passengers
  • Best Website User Experience – Haugenbok.no
  • eZ Social Supporter of the Year – Ivo Lukač
  • Best New Partner – Exove, Finland
  • Partner of the Year – Novactive, North America
  • Blogger of the Year – Jani Tarvainen

silver.solutions als Speaker bei der eZ Conference 2015

18 Aug

eZ Conference 2015 LogoNoch ist Hochsommer, aber der Herbst rückt näher und damit auch der Termin für die diesjährige eZ Conference in New York.

Und jetzt steht es endlich fest: auch silver.solutions wird im November dabei sein. Ania Hentz und Frank Dege sind als Speaker für die eZ Conference 2015 registriert. Sie werden über die Umsetzung komplexer eCommerce-Websites mit eZ Platform und unserer Shopsoftware silver.e-shop berichten.

Die Themen der Konferenz umfassen unter anderem:

  • eZ Platform & eZ Studio Development – Business and Strategy
  • Symfony & PHP
  • Web Development
  • Front End Development
  • User Experience (UX) and User Interface (UI) Design

In der aktuellen Broschüre zur eZ Conference (englisch) gibt es noch ein paar Einblicke und ein paar Punkte, warum sich das Dabeisein lohnt.

eZ Conference 2015

18 Mai

eZ Conference 2015Es ist so weit – die ersten Informationen zur diesjährigen eZ Conference kommen herein und das Motto scheint ein klein wenig „Back to the roots“ zu sein, wie selbst eZ Systems bestätigt. Nach diversen Experimenten mit eZ Summit, eZ Unconference und eZ Days gibt es also in 2015 wieder eine eZ Conference.

Die Early Bird Registrierung läuft noch bis Anfang Juni. Und auch für Sponsoren und Speaker ist noch Platz, falls jemand sowieso zu dem Termin gerade in New York ist 😉 Alle aktuellen Infos dazu gibt es auf der offiziellen eZ Conference Website.

 

eZ Publish Summer Camp 2014

18 Aug

eZ-Summercamp_LogoWann? 3. bis 6. SEPTEMBER 2014

Wo? Hotel „Park“, ROVINJ, Kroatien

Mehr Infos: 2014.ezsummercamp.com

 

Auch in diesem Jahr findet es wieder statt, das legendäre eZ Summer Camp ausgerichtet von der Firma netgen in Kroatien, gesponsert von eZ Publish und weiteren Firmen aus dem eZ Ökosystem. Im September dreht sich alles um Version 5 der eZ Publish Plattform. Das Camp bietet Workshops, Challenges, Diskussionen, jede Menge Möglichkeiten zu Networking und natürlich auch Parties und zum Abschluss einen Bootsausflug. Weitere Informationen zu den Sprechern sowie Details zum Programm gibt es auf der Summer Camp Website.