eZ Conference in New York – Eine Nachlese

New York war diesmal der Tagungsort für die diesjährige eZ Conference 2015. Im trendigen Williamsburg im Stadtteil Brooklyn trafen sich vom 3. bis 5. November Partner und Kunden aus aller Welt und tauschten sich über ihre Erfahrungen und die aktuellsten Trends aus. Das Tagungshotel bot einen spektakulären Blick auf die Skyline von Manhattan.

Skyline New York vom Tagungshotel aus gesehen

Skyline New York vom Tagungshotel aus gesehen

Mit Spannung erwartet wurde die neue Version des CMS Systems, und das aus zwei Gründen. Zum einen läutet die neue Version auch eine neue Ära ein: eZ Platform als Basis Produkt wird wieder Open Source zur Verfügung gestellt, aber zum ersten Mal in der Produktgeschichte sind erweiterte Funktionen im sogenannten eZ Studio Kunden mit Enterprise Vertrag vorbehalten. Zum zweiten waren alle gespannt auf das Look&Feel der neuen eZ Version. Gab es bislang nur Screenshots, so konnten wir als Partner erstmals die neuen Funktionen live ausprobieren. Der Öffentlichkeit wird die neue Version Ende 2015 präsentiert.

Für uns das Highlight der nächsten Ausgabe von eZ: eZ Studio mit seiner neuen, modernen Nutzeroberfläche für Redakteure und mit dem wegweisenden Landingpagetool, welches Drag & Drop Features und intuitive Seitenerstellung bietet.

Zu eZ Studio und eZ Platform und den Unterschieden zum bisherigen eZ Publish gibt es eine Menge zu erzählen. Dazu erscheint im Laufe der nächsten Tage noch einen ganz eignen Artikel. An dieser Stelle zunächst eine kleine Nachlese der Top-Themen.

Trends und Themen

Neben den neuen Produkten haben jedoch auch die Vorträge der verschiedenen Teilnehmer mit neue Ideen, technischen Hintergrundinformationen und Erfahrungen eine Menge Denkanstöße geben. An dieser Stelle eine kleine Auswahl.

Deane Barker von Blend, einem eZ Partner aus den USA, hat eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig es ist, die Inhalte in einem CMS System möglichst wiederverwendbar zu planen. Nicht umfangreiche Artikel sind hier gefragt, sondern möglichst kleine und mehrfach verwendbare Texte werden  in der Zukunft Websites interessanter machen und auch die Kunden zum Lesen animieren. Die New York Times führt dieses Konzept eindrucksvoll vor.
„Cope – create once publish everywhere“ – Inhalte sollten nicht mehr speziell für einen Kanal (Browser) geschrieben werden, sondern so modular erstellt werden, dass es einfach möglich wird, Texte oder Bilder auf mobilen Geräten, Twitter, Facebook oder anderen zukünftigen Geräten darstellen zu können. Das erfordert auch ein neues Denken bei den Redakteuren.

User experience war das Thema von Paul Boag, er schreibt für renommierte Magazine wie smashing magazine oder Sitepoint. Seine These, die wir ausdrücklich unterstützen: eine gute User Experience erreicht man nicht dadurch, dass eine Agentur ein hübsches und mobiles Interface designed. Vielmehr ist hier die interdisziplinäre  Zusammenarbeit von Designern, UX-Profis, Entwicklern und Beratern (die z.B. die Prozesse kennen) entscheidend.

Karen McGrane hat es erklärt: muss ich bei meiner neuen Website oder Shop Responsive Design berücksichtigen oder geht der Trend zum „adaptive Design“? Klare Aussage: in nahezu allen Fällen ist responsive Design das richtige Werkzeug. Nur wenn nötig, sollten spezielle Anwendungen den adaptiven Ansatz verfolgen.

Subrata Mukherjee,  Vice President of Product Management (Economist Digital), „verführte“ die Teilnehmer in die Welt der Zukunft. Was wird in 50 Jahren passieren? Wird es die Lernpille geben? Spanisch in 10 Sekunden? Viel näher lag die Prognose des Economist für die nächsten 5 Jahre: Verlage müssen sich darauf einstellen, dass Kunden Ihre Inhalte nicht mehr direkt bei Ihnen lesen, sondern andere Dienstleister den Kunden personalisierte Zeitungen bieten. Das fordert bessere CMS-Systeme und Content-Planung. Ein Grund, warum auch der Economist auf eZ Publish als CMS setzt.

Kunden wie Bürkert (betreut durch silver.solutions), Hootsuite, das Schweizer Fernsehen oder Whirlpool stellten ihre Anwendung vor.

And the winners are…

Und last but not least – silver.solutions hat mit dem neuen Shop silver.e-shop den Award „Innovation of the year“ gewonnen! Wir sind sehr stolz und freuen uns über diese große Anerkennung.

Hier eine Aufstellung der Award Gewinner in allen Kategorien 2015:

  • Innovation of the Year – silver.e-shop made by silver.solutions
  • Contributor of the Year – Carlos Revillio
  • Best eZ 5 Symfony Project – Hootsuite
  • Best Mobile Experience – Viking Line Passengers
  • Best Website User Experience – Haugenbok.no
  • eZ Social Supporter of the Year – Ivo Lukač
  • Best New Partner – Exove, Finland
  • Partner of the Year – Novactive, North America
  • Blogger of the Year – Jani Tarvainen

Susan Gutperl

Bereits während des Studiums der Verlagsherstellung an der HTWK Leipzig hat sich Susan schwerpunktmäßig mit den aufblühenden digitalen Medien befasst. Nach dem Studium hat sie bei einem IT-Dienstleister, einer Internet-Agentur, einem Fachverlag und einem Internet-Startup in den Bereichen Projektmanagement und Marketing/Vertrieb das Internet von verschiedenen Blickwinkeln kennengelernt und neue Entwicklungen mit begleitet. – Spezialitäten: Marketing, Text, SEO/SEM, Projektassistenz, Kunden-Support – Hier im Blog zuständig für Redaktionsplan, Marketing-orientierte Artikel, Motivation der IT-Kollegen zum Schreiben von Beiträgen, Endredaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.