Die Vergangenheit und Zukunft mit eZ Publish

Es gibt Leute in der eZi Welt, die sehen eine Verbindung zwischen Red Bull und eZ Publish.
RedHohl wird’s schon richten (Zitat von einer Person aus München)

Doch ist diese Verbindung gar nicht soweit weg, ich sehe in dem aus Österreich stammenden Getränk die pure Energie um Hellwach zu sein. eZ Publish ist eben aus seinem Dornröschenschlaf erwacht mit der kommenden Version „Kilimanjaro“ wird so richtig Gas gegeben. Wahrscheinlich wurde auch dabei das eine oder andere Zauberelixier getrunken. 🙂

Die Idee, Symfony als Basis zu nutzen, ist in meinen Augen wohl die beste strategische Entscheidung der letzten Jahre gewesen. Wenn man mal einige Jahre zurück denkt, hätte man so einen Schritt nie erwartet. Denn die Grundphilosophie der eZ Entwickler war – Nur keine Abhängigkeit von anderen Systemen schaffen!

Javascript

Dieser Gedanke war ja im Grunde nicht verkehrt, denn auf lange Sicht kann man wissen, ob es das eine oder andere Tool morgen noch geben wird. Wahrscheinlich gibt es deswegen auch die Doppelschiene mit den Javascript Frameworks – jQuery und YUI. Ich hoffe, dieses Doppelgemoppel hört auch bald auf und man steigt komplett auf jQuery um. Doppelt hält besser? Nein Danke. Bitte YUI abschaffen. Danke!!!!

Template

Die derzeitige Template Sprache von eZ erinnert stark an Smarty. Nun kommt Twig!?! Was ist bitte Twig? Erinnert mich an Twix. Egal, ich bin trotzdem froh. Ein Beispiel zeigt, wie schnell man mit Twig Code produzieren kann.

{% for user in users %}
    {{ user.username }}
{% else %}
    No users found
{% endfor %}

Was spart man sich damit? Keine Abfrage count > 0 etc. Ich finds einfach nur Spitze!

Laut eZ Systems können Templates in der alten eZ Sprache weiter verwendet werden. Sogar ein Dualmode wäre möglich, davon rate ich aber jetzt schon ab. Die Performance wird stark leiden, das kann man jetzt schon vorhersagen. Laut meinen Quellen wird das Backend (oder in Österreichdeutsch – Wartungsinterface)  mit dem Release von Kilimanjaro noch nicht komplett auf Twig umgestellt sein. Aber ich persönlich werde sicher alle neue Projekte komplett in Twig schreiben und komplett auf eZ Script verzichten.

Davor habe ich aber jetzt dann doch schon etwas Angst, denn was wird aus meinen Operatoren? Werden diese weiterhin funktionieren? Naja, kommt Zeit, kommt Rat, sagte schon mein Opa.

Aber keine Sorge, in den folgenden Monaten werden sicher noch viele Tutorials und Demos hier zur finden sein.

Erweiterungen

eZ hat auch versprochen, dass alle Erweiterungen weiterhin funktionieren werden. Ich weiß nicht so recht, funktionieren okay, aber bringt das was? Wird da nicht die Performance leiden? Auch hier muss viel getan werden. Die Kosten für die Umstellungen werden sicher auch hier steigen. Man möchte ja schließlich sauberen Code haben.

Community & Entwickler

Durch den Einsatz von Symfony erhoffe ich mir  persönlich ein Wachsen der Community sowie der eZ Entwickler. Letztere sind so rar wie Geld auf der Straße. Wo sind die Entwickler hin gekommen? PHP kann doch jetzt schon jeder der mal die Shell offen hatte. Gut, ich übertreibe bewusst, aber es doch nicht sein, dass man keine vernünftigen Coder mehr findet! Wir suchen hier schon längere Zeit wie verrückt. Aber es gibt keine und wenn, dann wird ein Vermögen verlangt.

Super versteckte Werbung 😉
Falls du PHP Entwickler bist und Lust hast in einem netten Team zu arbeiten – bewirb dich hier.

Fazit

Ein großes Lob an die strategische Planung von eZ Systems. Diesen Schritt werdet ihr sicher nicht bereuen! Ein Grund mehr, dass ich noch länger bei eZ Publish bleiben werde.

David Hohl

Seit 1995 Entwickler und Projektleiter. Langjährige Erfahrung mit eZ Publish. War von 2012 bis 2014 bei silver.solutions als Entwickler, Konzeptionen und Projektleiter für eZ Publish Projekte verantwortlich.

2 thoughts on “Die Vergangenheit und Zukunft mit eZ Publish

  1. Some corrections; 5.0 is Kilimanjaro, Etna was 4.7 that came out in May.

    On the topic of Javascript we decided on YUI for our demo design(4.7) and future Editorial Interface(5.0/5.1) because jQuery is to simple for a CMS needs. Basically we don’t want to rely on lots of third party jQuery plugins that often is unmaintained, we had lots of issues with this in Image Editor.

    For pure website (include demo design) needs, one of the jQuery compatible mobile optimized recent years js libs might be a better match for good Mobile experience though.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.